De   En

Bücher

Fit for work für Frauen
Cover des Buches: Fit for work für FrauenDie meisten beruflich erfolgreichen Menschen sind sportlich auf der Höhe. Ein Zufall? Keineswegs meint die erfahrene Trainerin Nadine Rebel.
Die erfolgreiche Beraterin bezeichnet das Wohlfühlen im eigenen Körper als Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches und erfülltes Leben.
Ihr Fitnessprogramm für die Frau reicht von "Kopf bis Fuß" und geht auf die alltäglichen Situationen im Job - wie Meetings und Präsentationen - ein. Der Erfolg für jede Leserin: Eine gute Fitness und ein "sicherer Stand" im Berufsleben!

Work-Life-Balance für freche Frauen
Cover des Buches: Work-Life-Balance für freche FrauenWie Frauen ein harmonisches Verhältnis von Leben-Arbeiten-Entspannen schaffen. Ursula von der Leyen mag wissen, wie's geht: Karriere plus Kinder plus Auszeiten plus Wohlstand. Die Realität in der Republik sieht aber meist anders aus: Frauen vernachlässigen ihr Privatleben zugunsten des Berufs, verzichten auf nötige Erholungsphasen und sind knapp mit dem Haushaltsgeld. Wie kriegt frau alles unter einen Hut? Nadine Rebel hat 1000 lesenswerte Antworten auf die Gretchenfrage Lande. Sie zeigt, wie sich Job, Familie und Freundschaften zu einer harmonischen Melange verschmelzen lassen. Alles eine Sache des Projekt-, Zeit-, Selbst- und Konfliktmanagements. Und sie zeigt, wie sehr Sport, Ernährung und Körperbewusstsein zur Balance beitragen. Das magische Dreieck aus Zeit, Geld und Gesundheit will gemanagt sein. Erst wenn alles im Einklang ist, stellen sich Energie, Glück und Lebensfreude ein.

 

Fach- und Kunstbuch Poledance PassionPoledance ist Trend. Neben Sport und ästhetischer Kunstform ist es aber vor allem eins: Leidenschaft. 'Poledance Passion' verbindet den Informationsgehalt eines Lehrbuchs mit der Darstellung von Poledance als Kunstform: Angefangen mit der Geschichte und Wissenswertem zum Pole-Sport über den Aufbau von Trainingseinheiten mit knapp 200 Poledance-Figuren – gegliedert nach dem jeweiligen Könnensstand – bis hin zu den faszinierenden Porträts internationaler Stars zeigt 'Poledance Passion' ein umfassendes Bild dieser außergewöhnlichen Sportart. Ein Buch zum Nachlesen, Trainieren und Schmökern mit über 800 Abbildungen.

 

Von der Vision zur ProfessionDer Begriff Gender ist in den vergangenen Jahren zu einer Schlüsselkategorie (post-)moderner Gesellschaften avanciert und spielt sowohl in wissenschaftlichen als auch in alltagspraktischen Zusammenhängen eine immer wichtigere Rolle. Die hier versammelten Texte diskutieren mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten die (mittlerweile) gelungene Implementierung des Themas Gender in ausgewählten Feldern der Erziehungswissenschaft. Genderkompetenz gilt mittlerweile in vielen Berufsfeldern als eine zusätzliche berufliche Schlüsselqualifikation, und das Ziel der Geschlechtergerechtigkeit kann als ein zentrales Leitbild unserer demokratischen Gesellschaft bezeichnet werden. Dies war nicht immer so, sondern stellt das Ergebnis eines langen und durchaus konfliktbehafteten Prozesses dar, der von den politischen Frauenbewegungen des 19. und 20. Jahrhunderts über zahlreiche kontrovers geführte theoretische Debatten bis hin zur Strategie des Gender Mainstreaming als Instrument der Organisationsentwicklung am Beginn des 21. Jahrhunderts reicht. Die Pädagogik mit ihrem umfassenden Erziehungs- und Bildungsauftrag war bei diesen Entwicklungen von Anfang an dabei.
(Beitrag Nadine Rebel: Von der Norm zum gelebten Wert - Seite 246ff.)

 

Fachartikel

in diversen Zeitschriften

Thema, Ausgabe, Zeitschrift

  • Soft Skills – kleine Helfer mit großer Wirkung, November 2004, Bodylife
  • Erfolgsfaktoren im Geschäft: Körpersprache, 4.Quartal /2004, Der Selbständige
  • Wenn Gesten Worte Lügen strafen, Dez./Jan. 2004, Shape upTrainers only
  • Ein Blick sagt mehr als tausend Worte, (Körperspr. Teil 2), Feb/ März 2005, Shape up Trainers only

Erfolgsfaktoren im Geschäft:

  • Die emotionale Kundenbindung, 1. Quartal 2005, Der Selbständige
  • Reklamationsmanagement, 2. Quartal 2005, Der Selbständige
  • Das „Zwischenmenschliche“ bei Abmahnung und Kündigung, 4.Quartal 2005, Der Selbständige
  • Mit der Vision zum Dom! Wie Sie Ihren Mitarbeitern einen Traum geben und diesen gemeinsam verwirklicchen, 1.Quartal 2006, Der Selbständige
  • Soft Skills: Tägliches Miteinander vereinfachen, 4. Quartal 2005, TanBizz
  • Geld, Gehirn und die Balance-Instruktion, 23. Ausgabe 2005, Die Fondszeitung

Themenbrief Mitarbeiterführung

April 2005 bis Februar 2008

als verantwortliche Autorin und Herausgeberin

Thema (Ausgabe)

2005

  • Training & Weiterbildung – So finden Sie den richtigen Trainer (04/2005)
  • Wie Sie die Körpersprache Ihrer Mitarbeiter richtig deuten (05/2005)
  • Bewerbungsunterlagen einmal anders betrachtet (06/2005) - im Interview mit Uwe Loof (Personalleiter der Hamburg Mannheimer)
  • Abmahnungs- und Kündigungsgespräche professionell führen (07/2005)
  • Guter Stil und Etikette befördern Unternehmen und Mitarbeiter! Benimm ist wieder „in“! (08/2005)
  • Balanced Scorecard – Wie Sie Ihre Mitarbeiter dazu bewegen, eine Vision umzusetzen. (09/2005)
  • Angst isst die Seele auf! – Wie Sie es schaffen, zu motivieren, ohne zu ängstigen! (10/2005)
  • Limbischer Erfolg! Wie Sie die neuen Ergebnisse der Hirnforschung für sich nutzen! (11/2005) - mit Gastbeitrag von Hans Georg Häusel
  • Optimale Teamperformance – Wie Sie Teams richtig entwickeln und führen (12/2005)

 

2006

  • Kommunikation im Unternehmen – Wie Sie mit klarer Kommunikation zu klaren Ergebnissen kommen (01/2006)
  • Gesundheitsprävention als Führungsaufgabe? Was Sie tun können, damit die Arbeit nicht krank macht. (02/2006)
  • Mitarbeiterbewertung und –förderung. Wie sie Wahrnehmungsfehler vermeiden (03/2006)
  • Konfliktmanagement – Wie Sie es schaffen, das aus Konflikten Chancen werden (04/2006)
  • Der selbständige Mitarbeiter – Delegation von Aufgaben und Verantwortung (05/2006)
  • Jack Welch: Psychopath oder Supermentor – Profitieren Sie vom Wissen des Manager (06/2006)
  • Emotionen, die ungeahnten Kräfte des Mitarbeiters – Chance oder Gefahr (07/2006)
  • Tabuthema Mobbing – Wege, Chancen und was man wirklich dagegen tun kann (08/2006)
  • Führungskraft – Repräsentant? – Wie Sie die Hauptrolle gerne übernehmen (09/2006)
  • Wir beurteilen den Chef! Die Vorgesetztenbeurteilung (10/2006)
  • Seelenstriptease und der Kunde bleibt – Emotionale Kunden- und Mitarbeiterbindung (11/2006)
  • Sinnvolle Risiken – Strategien für Ihre Wagnisse, die auch dem Unternehmen helfen (12/2006)

2007

  • Wer wäscht seine Hände in Unschuld? – Manipulationstechniken erkennen und abwehren (01/2007)
  • Neues Jahr – neues Ziel: Sinnvolle Zielvereinbarungen treffen und gemeinsam erreichen (02/2007)
  • Das hätten Sie übersehen? – Mitarbeiterpotentiale erkennen und sinnvoll fördern (03/2007)
  • Das Projekt wird eingestellt! – Warum Projekte so oft scheitern (04/2007)
  • Und was steht zwischen den Zeilen? Arbeitszeugnisse richtig schreiben (05/2007)
  • Führungsfehler vermeiden - im Interview mit Wolfgang Grupp - Trigema (06/2007)
  • Führen und Beurteilen von Azubis (07/2007)
  • Veränderungsmanagement im Unternehmen (08/2007)
  • Probleme im Arbeitsalltag erfolgsorientiert lösen (09/2007)
  • Erfolgreiche Eingliederung neuer Mitarbeiter ins Unternehmen (10/2007)
  • Förderung der abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit (11/2007)
  • Innovative Motivationsideen (12/2007)

2008

  • Junge Führungskräfte durch Coaching optimal vorbereiten (01/2008)
  • Feedbackgespräche richtig führen (02/2008)

 

Der Themenbrief Mitarbeiterführung erschien im Forum Verlag Herkert GmbH (Merching)